© Sina Schuldt

ProSiebenSat.1 baut Geschäft mit Dating-Plattformen aus

Unterföhring (dpa) – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 baut seine Position auf dem weltweiten Markt der Online-Dating-Plattformen aus. Die Übernahme des US-amerikanischen Online-Dating- und Social-Entertainment-Unternehmens The Meet Group sei abgeschlossen, teilte der TV-Konzern am Freitag in Unterföhring bei München mit. Die Übernahme erfolgte gemeinsam mit dem US-Finanzinvestor General Atlantic. Zu der erworbenen Gruppe gehört zum Beispiel die Plattform «Lovoo» in Deutschland mit Sitz in Dresden.

Mit dem Deal etabliert ProSiebenSat.1 zugleich eine neue vierte Säule in seinem Konzernportfolio. Früher fiel der Bereich mit den bereits bestehenden Dating-Plattformen «Parship» und «Elite Partner» in das Internet-Commerce-Geschäft der NuCom Group, zu der auch Verbraucherberatung und Beauty & Lifestyle gehören. Der Online-Dating-Bereich bildet jetzt mit dem Neuzugang und Zusammenschluss zur ParshipMeet Group eine eigene Sparte.

«Für das Jahr 2022 prüfen ProSiebenSat.1 und General Atlantic einen Börsengang der ParshipMeet Group», hieß es am Freitag weiter. Im März waren die Übernahmepläne bekanntgeworden. ProSiebenSat.1 gehört ein Anteil von 53 Prozent (plus 350 Millionen Euro Vorzugskapital) an der neuen Gruppe und General Atlantic 43 Prozent. Den Rest hält das Management. Den Umsatz, den die nun zusammengeschlossenen Unternehmensteile theoretisch gemeinsam erwirtschaftet hätten, lag im ersten Halbjahr 2020 den Angaben zufolge bei 246 Millionen Euro. Für den Online-Dating- und Live-Video-Markt werden in den kommenden zwei Jahren zweistellige Wachstumsraten erwartet.

ProSiebenSat.1 betreibt im Kerngeschäft 15 Free- und Pay-TV Sender im deutschsprachigen Raum wie etwa die Marken ProSieben, Sat.1, Kabeleins und sixx mit der wichtigen Ertragssäule Fernsehwerbung – dazu kommt die Streaming-Plattform «Joyn», also eine Art Mediathek. Wichtige Standbeine sind darüber hinaus das internationale TV-Produktions- und Vertriebsgeschäft um die Red Arrow Studios sowie das Internet-Commerce-Geschäft.