© David-Wolfgang Ebener

Prozess nach Untreue in mehr als 700 Fällen

Bayreuth (dpa/lby) – Weil sie mehr als 180 000 Euro veruntreut haben soll, muss sich von heute an eine frühere Geschäftsführerin eines Jugendzentrums in Bayreuth vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau Untreue in mehr als 750 Fällen vor. Sie soll von 2015 bis 2017 Geld von mehreren Kreditkarten und Girokonten für private Anschaffungen abgebucht haben. Um die Taten zu verschleiern, soll die Angeklagte teilweise Ersatzbelege mit fiktiven Verwendungsnachweisen angefertigt haben. Für die Hauptverhandlung ist zunächst nur ein Tag anberaumt.