Prozess um LKW-Amokfahrt möglicherweise vor dem Abschluss

Möglicherweise fällt heute ein Urteil. Das Landgericht Coburg befasst sich am Nachmittag wieder mit der LKW-Amokfahrt quer durch die Region. Die Plädoyers wurden schon gehalten. Allerdings will das Gericht noch einen Sachverständigen hören. Wie berichtet soll der 39-jährige Angeklagte im Januar im Drogenrausch durch die Landkreise Coburg, Lichtenfels, Bamberg und Haßberge gerast sein. Erst ein Polizeihubschrauber konnte ihn stoppen. Bei der Irrfahrt entstand Schaden in Höhe von mindestens 250 000 Euro. Mehrere Polizisten wurden verletzt. Wir von Radio EINS sind für Sie im Gericht dabei.