Prozess um Seniorenresidenz Gleusdorf: Angeklagte entlastet

Im Prozess um die rätselhaften Todesfälle in der Seniorenresidenz Gleusdorf im Kreis Haßberge haben zwei Rechtsmediziner die Angeklagten im Hauptanklagepunkt entlastet. Sie sagten vor dem Landgericht Bamberg (23.10.): es gebe keinen Beleg, dass sie einen 79-jährigen Heimbewohner nach seinem Sturz nicht ausreichend medizinisch versorgt und damit seinen Tod in Kauf genommen hätten:

 

Der Heimbewohner starb fünf Tage nach dem Sturz an einer Lungenentzündung. Die Angeklagten müssen sich zudem in zwei weiteren Fällen wegen versuchten Totschlags durch Unterlassen vor Gericht verantworten. Das Urteil soll Anfang Januar fallen.