Razzia in Coburg

Am Dienstag hat die Kripo in Coburg, Bamberg und Erfurt Hanfläden und Privatwohnungen durchsucht. Im Visier der Beamten: fünf Männer, die mit Cannabidiol-Produkten (CBD) handeln. Die Betreiber der Läden stehen im Verdacht, Marihuana zu verkaufen. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten zahlreiche Beweismittel sicher, darunter Hanfprodukte, die im Labor untersucht werden. Nun soll geklärt werden, ob diese legal sind. Außerdem wird geprüft, ob die Ladenbetreiber mit dem Handel der CBD-Produkte auch gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen. Gegen die fünf Männer im Alter von 23 bis 53 Jahren wird nun ermittelt.