Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei»., © David Inderlied/dpa/Illustration

Razzia in Oberbayern: Waffen und Drogen sichergestellt

Bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion im südlichen Oberbayern hat die Polizei am Dienstagmorgen größere Mengen Drogen und einige Waffen sichergestellt. 13 Wohnanwesen in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim seien durchsucht worden, sagte der Leiter der Polizeiinspektion Grassau, Daniel Wagner. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

Einige hundert Gramm Marihuana wurden sichergestellt, zudem ein Kampfmesser, eine Art Schlagring und drei Softairpistolen. Ob diese Pistolen illegal seien, müsse noch geklärt werden.

Insgesamt gebe es 40 Beschuldigte, darunter Jugendliche und Erwachsene. Etwa zehn von ihnen seien bereits vernommen worden. Festgenommen wurde niemand.

Es handelte sich um eine reine Durchsuchungsaktion wegen des Verdachts des illegalen Betäubungsmittelhandels. Vor allem gehe es um die Abgabe von Marihuana an Jugendliche. «Das ist im Hauptfokus», sagte Wagner. Wie die Vernehmungen ergaben, hätten viele die Einstellung, Marihuana «konsumiert doch jeder». Wagner nannte das Ergebnis durchaus «besorgniserregend».

Rund 40 Einsatzkräfte waren an der Aktion beteiligt, darunter Diensthundeführer mit Rauschgiftspürhunden. Bei der Aktion sei es auch um Sensibilisierung für das Thema und Prävention gegangen. Die Ermittlungen seien nicht abgeschlossen.