Razzia in Sonneberg

Keine Festnahme aber vielleicht weitere Hinweise. Die groß angelegte Razzia im Sonneberger Stadtgebiet ist unspektakulär zu Ende gegangen. Festnahmen hat es nicht gegeben. Den ganzen Vormittag über durchsuchten fast 100 Polizisten 14 leerstehende Gebäude nach verdächtigen Personen oder gelagertem Diebesgut. Denn: In den letzten Wochen wurde in Sonneberg über 20 Mal eingebrochen, darunter auch in Senioren und Pflegeheimen. Personen gingen der Polizei nicht ins Netz, allerdings fanden die Beamten weitere Indizien auf die illegale Nutzung einiger der Gebäude. Außerdem erhielten sie zusätzlich Zeugenhinweise auf mögliche Tätergruppierungen im Raum Sonneberg. Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Wenn Ihnen an den Leerständen, an Gartenanlagen oder an Gewerbeobjekten verdächtige Personen aufgefallen sind, wenden Sie sich an die Polizei.