© Jens Büttner

Regen und Hagel in Bayern: Spätsommer macht kurze Pause

München (dpa/lby) – Der Spätsommer in Bayern legt mit teils heftigem Regen, Hagel und Sturm eine Pause ein. In der Nacht auf Samstag droht vor allem am Alpenrand und bis etwa zur Donau vereinzelt Starkregen mit bis zu 40 Litern Regen pro Quadratmeter und Stunde. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mit. Außerdem seien dort Hagelkörner von einer Größe um zwei Zentimeter und stürmische Böen von bis zu 70 Stundenkilometern möglich. 

Auch in der Oberpfalz und Oberfranken kann es demnach in der Nacht zu Samstag gewittern und mit mehr als 25 Liter Regen pro Stunde und Quadratmeter stark regnen.

Der Samstag werde dann wegen einer Kaltfront in ganz Bayern kühler und gewittrig, sagte ein Sprecher. Doch schon am Sonntag werde es vielerorts wieder schön – und etwa 24 Grad warm. Sicher sei damit in Mainfranken und auch an der Donau zu rechnen. Am Alpenrand, im Bayerischen Wald und im Oberpfälzer Wald werde es mit etwa 20 Grad etwas kühler.

Doch das spätsommerliche Wetter bleibt Bayern erhalten. Bis Mitte der Woche seien 20 bis 25 Grad im Freistaat wahrscheinlich, sagte der Meteorologe. Kühler werde es dann voraussichtlich ab Donnerstag – mit nur noch maximal 20 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210910-99-165999/2