Regiomed hilft Kind aus Angola

Der Klinikverbund REGIOMED hat einem 8-jährigen Mädchen aus Angola normales Leben ermöglicht. Das Kind litt an einem großen Weichteiltumor an der Innenseite des Oberschenkels. Die Organisation „Friedensdorf International“ war deshalb auf der Suche nach einer Klinik, die den Eingriff an dem Mädchen vornehmen könnte. Fündig wurde die Organisation im Klinikum Lichtenfels. Dort konnte das Mädchen in den vergangenen Wochen erfolgreich operiert werden. Das soziale Engagement des Teams in Lichtenfels sei insbesondere in diesen schwierigen Zeiten nicht selbstverständlich, lobt Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke seine Mitarbeiter.