Regiomed stellt internes Schreiben klar

Der Gesundheitsverbund hat sich in einer Pressemitteilung zu einem internen Schreiben geäußert, das nach eigenen Angaben „nicht präzise genug formuliert und geprüft worden“ sei. Laut Regiomed wird dadurch der Eindruck vermittelt, dass der Klinikverbund den Nutzen der COVID-19 Impfungen in Frage stellen würde. Der Verbund stellt nun klar, dass das nicht der Fall ist. „Alle Verantwortlichen von Regiomed sind von der Schutzwirkung der Corona-Impfung überzeugt“ heißt es in der Mitteilung wörtlich. Das interne Dokument wurde demnach besonders unter Impfkritikern weitergereicht und auch online geteilt. Nun betont Regiomed, dass Impfen und das Einhalten der geltenden Hygienemaßnahmen die besten Mittel im Kampf gegen die Pandemie sind. Im Schreiben wollte der Verbund seine Mitarbeiter ursprünglich daran erinnern, dass trotz einer COVID-19-Impfung alle geltenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden müssten, um noch besser geschützt zu sein und Risiken größtmöglich auszuschließen. Aktuell entwickelt der Verbund eine eigene Impfkampagne, um noch mehr Mitarbeiter und Bürger zu sensibilisieren.