© Hauke-Christian Dittrich

Reifenhersteller Michelin schließt Werk

Hallstadt (dpa/lby) – Der Reifenhersteller Michelin schließt sein Werk mit fast 860 Mitarbeitern in Hallstadt (Landkreis Bamberg). Bis Anfang 2021 werde die Produktion dort schrittweise eingestellt, teilte das französische Unternehmen am Mittwoch mit. Gründe dafür seien die sinkende Nachfrage und Konkurrenz durch asiatische Hersteller.

Die Michelin Gruppe will nach eigenen Angaben ein «umfassendes und personalisiertes Maßnahmenpaket für jeden Mitarbeiter» anbieten. Dazu würden Dienste einer Transfergesellschaft, rentennahe Ausstiegsmöglichkeiten und das Prüfen interner Beschäftigung gehören. Für den Umbau des Werks stelle das Unternehmen 167 Millionen Euro bereit.

Landrat Johann Kalb kündigte bereits an, eine Task Force zur Vermittlung der Beschäftigen gründen zu wollen. «Wir werden um jeden einzelnen Arbeitsplatz kämpfen», sagte Kalb.

Das Michelin-Werk bei Bamberg gibt es seit 1971. Deutschlandweit beschäftigt der Reifenhersteller nach eigenen Angaben 5400 Mitarbeiter.