Rekordförderung für Coburg und Kronach

Die Rekordsumme von 219 Millionen Euro ist letztes Jahr aus Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in die Region Coburg und Kronach geflossen. Wie Bundestagsabgeordneter Michelbach mitteilte, ist das ein Plus von 185 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein 99 Millionen Euro waren dabei als Unterstützung für Unternehmen in der Pandemie gedacht. Abgesehen davon sind auch Mittel aus Förderprogrammen in den Bereichen Wohnungsbau und Energieeffizienz wichtige Beiträge zur Stabilisierung der regionalen Wirtschaft gewesen. Nach etlichen Anlaufschwierigkeiten können nun laut Michelbach Gelder der Überbrückungshilfe III beantragt werden. Berechtigt sind Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen, die von der Pandemie und dem Lockdown stark betroffen sind.

 

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III:

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.