Rettungsdienst im Hildburghausen einsatzfähig

Entwarnung aus dem Kreis Hildburghausen: Die DRK-Rettungswachen sind einsatzfähig und können jederzeit Notfallpatienten versorgen. Das hat eine Sprecherin des Suhler Oberbürgermeisters, Knapp, mitgeteilt. Knapp ist gleichzeitig der Vorsitzende des Rettungsdienstverbandes Südthüringen. In den letzten Tagen wurden Stimmen laut, dass der Rettungsdienst in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Ob dem tatsächlich so ist, soll nun eine Kassenprüfung klären. Zum DRK- Rettungsdienst gehören unter anderem die Standorte Hildburghausen, Eisfeld und Schalkau.