Kulturstaatsministerin Claudia Roth., © Britta Pedersen/dpa/Archivbild

Roth denkt auch bei Bayreuther Festspielen an Krieg

Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) hat auch beim Festspielauftakt in Bayreuth den Krieg in der Ukraine nicht ausblenden können. Sie vergesse nicht, «dass ein Krieg stattfindet, der ein Krieg gegen die Kultur ist», sagte sie am späten Montagabend in Bayreuth. Russland greife in der Ukraine auch Kultureinrichtungen an. Am Montag hatte zum Auftakt des Festivals «Tristan und Isolde» Premiere gefeiert. «Mein Herz ist schwer berührt von diesem Abend», kommentierte Roth die Neuproduktion.