Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger am 28.05.1968 bei einer Veranstaltung gegen die Notstandsgesetzgebung im Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main., © Manfred Rehm/dpa/Archivbild

Roth: Enzensberger einer der bedeutendsten Intellektuellen

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat den am Donnerstag gestorbenen Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger als «einen der vielseitigsten und bedeutendsten deutschen Intellektuellen» gewürdigt. «Er hinterlässt uns ein überwältigendes Lebenswerk, das zahlreiche Gedichte und Essays umfasst, aber auch Kinderbücher, Dramen, Fachbeiträge über Mathematik und politische Statements», sagte die Grünen-Politikerin am Freitag in Berlin in einer Mitteilung.

«Hans Magnus Enzensberger war ein Solitär unter Deutschlands Dichtern und Denkern. Mit seinen Versen und kritischen Reflexionen begleitete er die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, deren Gründung auf den Trümmern eines zerstörten Landes er als Zwanzigjähriger miterlebte.»

Enzensberger starb am Donnerstag im Alter von 93 Jahren in München, wie der Suhrkamp Verlag in Berlin am Freitag unter Berufung auf die Familie mitteilte.