© Uwe Anspach

Sandhausen voraussichtlich ohne Paqarada gegen Fürth

Sandhausen (dpa/lsw) – Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist SV Sandhausen muss im letzten Spiel des Jahres vermutlich auf Linksverteidiger Leart Paqarada verzichten. Der Nationalspieler aus dem Kosovo ist für die Heimpartie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen die SpVgg Fürth wegen eines grippalen Effekts fraglich, wie Trainer Uwe Koschinat am Mittwoch sagte. Paqarada hatte am Sonntag beim 2:2 gegen Jahn Regensburg zu den besten Sandhäusern gezählt.

Auch Alexander Rossipal und Kapitän Stefan Kulovits stehen angeschlagen nicht zur Verfügung. Beide spielten zuletzt aber kaum eine Rolle. Abwehrchef Markus Karl, der gegen Regensburg kurz vor Spielende angeschlagen vom Platz musste, dürfte dagegen wieder mit dabei sein.

Trotz der schwachen Hinserie mit nur zwölf Punkten und dem Abstiegsrelegationsplatz geht Sandhausen die Rückrunde mit Optimismus an. «Der Teamspirit stimmt, wir haben keine internen Probleme und es gibt keine Grüppchenbildung. Das gibt mir die Hoffnung, dass wir unser Ziel Klassenverbleib schaffen werden», sagte der Geschäftsführer Sport, Otmar Schork. Auch Koschinat vermittelte Zuversicht: «Ich sehe uns nicht in einer brutalen Krisensituation, aber es ist klar, dass wir nun liefern müssen.»