Schausteller hoffen auf Plan B für Weihnachtsmärkte

Das Aus für die Weihnachtsmärkte ist für viele ein Schock. Im RadioEINS-Interview zeigten sich einige Schausteller am Ende ihrer Kräfte. Nach zwei Jahren ohne wirkliche Verdienstmöglichkeiten seien die Reserven aufgebraucht. Auch aus dem Grund wird in vielen Rathäusern nach Alternativen gesucht. Diese könnten aber erst dann ausgearbeitet werden, wenn die offiziellen Regeln des Freistaats vorlägen. Damit rechnet man in Coburg erst zu Beginn der kommenden Woche. Ein Markt ohne Glühwein und andere Getränke könnte zumindest für einen Teil der Händler eine Lösung sein. Daher werde der Coburger Markt erstmal weiter aufgebaut. Auch in Lichtenfels wird der Bauhof anrücken und zumindest die Krippe und den Märchenwald aufbauen.