Schicksalstag für die Rettungswachen

Schicksalstag für die Rettungswachen – Am Freitag (30.11.) soll die Entscheidung fallen, wer die Rettungswachen in Eisfeld, Hildburghausen, Schalkau und Suhl in Zukunft betreibt. Das berichtet das Freie Wort. Für die Wachen in Eisfeld, Hildburghausen und Schalkau ist der Klinikverbund Regiomed als neuer Betreiber im Gespräch. Er betreibt schon die Rettungswache in Sonneberg. Für Suhl soll es eine andere Lösung geben. Am Donnerstag trifft sich der Fachbeirat, am Freitag dann die Verbandsversammlung. Wie berichtet war der DRK-Rettungsdienst Hildburghausen bisher zuständig für die Rettungswachen, ist nun aber insolvent. Möglichst alle 80 Mitarbeiter sollen übernommen werden.