Schienenlückenschluss zwischen dem Coburger Land und Südthüringen: Hilfe von Bayern und Thüringen

Für einen möglichen Schienenlückenschluss zwischen dem Coburger Land und Südthüringen haben die Freistaaten Bayern und Thüringen ihre Unterstützung zugesichert. Das berichtet die IHK zu Coburg von der Schienenverkehrskonferenz in Coburg. Zunächst soll eine sogenannte Potenzialanalyse fachlich und finanziell unterstützt werden. Sie dient als Grundlage für ein Raumordnungsverfahren. IHK Präsident Herdan machte noch einmal deutlich, dass es um die generelle Wiederherstellung einer Schienenverbindung zwischen Oberfranken und Thüringen gehe. Nicht um die Reaktivierung der alten Strecke. Dafür solle nun eine Machbarkeitsstudie erstellt werden.