Schlechte Saatguternte im Wald

Die Saatguternte in den Wäldern im RadioEINS Land ist im vergangenen Jahr mau ausgefallen. Das hat der für Nordbayern zuständige Stützpunktleiter Andreas Büchner von den Bayerischen Staatsforsten mitgeteilt. Schuld an der schlechten Ernte war vor allem die anhaltende Trockenheit. Die Saaten werden benötigt, um neue Pflanzen für Aufforstungsprojekte, oder den Waldumbau heranzuziehen. Wegen der schwachen Ernte müsse man in diesem Jahr vermehrt auf Saatvorräte zurückgreifen, so Büchner.