Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt., © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Schockanruf: Seniorinnen durchschauen Masche

In gleich zwei Fällen sind Telefonbetrüger an Seniorinnen in München gescheitert. Eine 86-Jährige und eine 81-Jährige durchschauten die Masche der jeweiligen Betrüger und informierten vor der geforderten Geldübergabe die Polizei, wie das Polizeipräsidium München am Freitag mitteilte. In beiden Fällen gaben die Betrüger an, Familienmitglieder der Seniorinnen hätten einen tödlichen Autounfall verursacht und bräuchten Geld, um aus der Untersuchungshaft freizukommen. Dabei gaben sie sich unter anderem als Enkelin, Staatsanwalt und Polizeibeamtin aus. Echte Polizeibeamte nahmen bei den vermeintlichen Geldübergaben einen 19- und einen 35-Jährigen fest. Die Polizei warnt immer wieder vor solchen Schockanrufen und anderen Formen von Telefonbetrug.