Schulen im Kreis Hildburghausen gehen in den eingeschränkten Betrieb

Die Infektionszahlen im Landkreis Hildburghausen sind sehr hoch. Ab heute (11.11.) gilt deshalb für alle Schulen dort ein eingeschränkter Betrieb mit erhöhtem Infektionsschutz. Das Thüringer Kultusministerium hat diesen Schritt angeordnet – vorerst für zwei Wochen. Zum Konzept gehört u.a., dass es feste voneinander getrennte Lerngruppen gibt, die nicht miteinander in Kontakt kommen sollen. Die Klassen 1 bis 6 sollen mindestens vier Stunden täglich unterrichtet werden. Für die restliche Zeit soll es ein Betreuungsangebot geben, wobei auch dabei die Lerngruppen voneinander getrennt bleiben sollen. Für die höheren Klassen ist auch ein Wechsel von Präsenzunterricht und Homeschooling möglich. Vom aktuellen Infektionsgeschehen sind derzeit neun Schulen im Landkreis betroffen.