Schulsanierung in Mönchröden beschlossen

Die Grundschule im Rödentaler Stadtteil Mönchröden wird saniert. Der Stadtrat hat die Maßnahme in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Es ist nach Einberg und Oeslau die dritte Schulsanierung in der Stadt. Grünes Licht gab es auch dafür, dass ein Förderantrag bei der Regierung von Oberfranken gestellt wird. Die Schulsanierung soll bis zum Jahr 2024 dauern und etwa 7,5 Millionen Euro kosten. Die Grundschule Mönchröden ist eine sogenannte Profilschule Inklusion. Das heißt, dort arbeiten auch Fachkräfte, die auf Kinder mit Förderbedarf spezialisiert sind.