© Carsten Rehder

Zehn Menschen bei Brand auf Bauernhof verletzt

Thurnau (dpa/lby) – Beim Brand eines Bauernhofs in Thurnau bei Kulmbach ist der Landwirt schwer verletzt worden. Stallungen und Wohnhaus seien fast ganz niedergebrannt, der 42-jährige Bauer sei mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus geflogen worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die 36-jährige Ehefrau und acht Feuerwehrleute und Helfer atmeten Rauchgase ein oder verletzten sich leicht. Sie wurden vor Ort medizinisch versorgt und einige in Krankenhäuser gebracht. Mit Hilfe der Nachbarn wurden viele der 120 Rinder und Schweine aus dem Stall gerettet.

Das Feuer brach am Donnerstagnachmittag in einem Stall aus, wo der der Bauer mit einem Strohhäcksler arbeitete, und griff dann auf Wohnhaus und Anbauten über. Der Schaden beträgt nach Schätzung der Polizei mehr als eine Million Euro.