© Michael Sohn

Seehofer will sich Freitag zu seiner Zukunft äußern

München (dpa) – CSU-Chef Horst Seehofer will sich an diesem Freitag zu seinen Zukunftsplänen äußern. Das kündigte CSU-Generalsekretär Markus Blume am Donnerstag in München an. Wann und in welcher Form sich Seehofer erklären will, blieb dabei zunächst ebenso unklar wie die Frage, ob es dann nur um das Amt des Parteivorsitzenden geht oder auch um den Posten als Bundesinnenminister.

Zugleich dementierte die CSU einen Bericht, wonach Seehofer Landesgruppenchef Alexander Dobrindt als möglichen Parteichef ins Spiel bringt. Das ZDF hatte berichtet, Seehofer fordere von Dobrindt, man müsse «doch mal was riskieren». Seehofer sagte laut seinem Generalsekretär: «Das ist Schmarrn.»

Nach Darstellung des Senders will Seehofer so verhindern, dass der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sein Nachfolger als Parteichef wird. Söder gilt als wahrscheinlichster Kandidat.