© Carsten Rehder

Segel-Weltmeister Buhl für Olympia-Verschiebung

Kiel (dpa)- Segel-Weltmeister Philipp Buhl plädiert angesichts der Corona-Pandemie für eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele in Japan. «Wenn die Hälfte der Athleten sich nicht mehr vernünftig qualifizieren und nicht mehr zielführend trainieren kann, sind das schwerwiegendere Probleme als Event-Überschneidungen oder mediale Engpässe», sagte der aktuelle Laser-Weltmeister am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. «Olympia hat eine höhere Mission als nur die Medaillenvergaben. Olympia soll die Welt zusammenbringen und auch das ist aktuell kaum mehr möglich. Aus diesen Gründen plädiere ich für eine Verschiebung», erklärte der 30 Jahre alte Sportsoldat aus Sonthofen, der in Kiel lebt. Die Sommerspiele sollen vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden.