Seßlach: Grabungsarbeiten abgeschlossen

Bei Grabungen an der Stadtmauer von Seßlach sind vor allem Keramik und zivilisatorische Rückstände aus dem 15. und 16. Jahrhundert gefunden worden. Wie das Staatliche Bauamt Bamberg auf Nachfrage mitteilte, wurden die Fundstücke von der Denkmalschutzbehörde geborgen und dokumentiert. Wie berichtet wird am Hattersdorfer Tor die Kreuzung ausgebaut und durch einen Kreisel ersetzt. Aktuell ist der Bereich dort sehr eng und unübersichtlich. Für die Straßenbauarbeiten wurde ein altes Haus abgerissen. Nachdem dort Bodendenkmäler vermutet worden waren, wurden die Grabungen angeleiert.