© Boris Roessler

Sexuelle Übergriffe auf Frauen: Tatverdächtiger ermittelt

Hersbruck (dpa/lby) – Nach mehreren sexuellen Übergriffen auf junge Frauen in Mittelfranken hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Ein 22-Jähriger soll seit Anfang des Jahres in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) Frauen auf der Straße sexuell belästigt haben. Der Mann aus Rheinland-Pfalz werde verdächtigt, Frauen unter anderem ans Gesäß gefasst und sie beängstigt zu haben, berichtete eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Die erste Tat ereignete sich demnach Anfang Januar in Hersbruck. Eine Frau hatte ihr Auto abgestellt, als sie der mutmaßliche Täter ansprach. Er fasste ihr im Gespräch ans Gesäß, woraufhin die Frau davon rannte. Sie wurde laut Polizei von dem Mann verfolgt, eingeholt und nochmals unsittlich angefasst. Die 18-Jährige blieb unverletzt, war aber stark verängstigt.

In den darauffolgenden Wochen wurden der Polizei ähnliche Fälle aus dem Bereich Hersbruck gemeldet. Unter den weiteren Opfern waren laut Polizei auch zwei 15 Jahre alte Mädchen. Sie sollen vor ihrer Schule von dem Mann belästigt worden sein. Der Täter habe dabei versucht, eines der Mädchen zu küssen.

Eine der Frauen sah den Mann später wieder in Hersbruck und verständigte die Polizei. Mitte Mai wurde der 22-Jährige im Stadtgebiet vorläufig festgenommen, kam später aber wieder frei. Er war den Angaben nach für längere Zeit bei einer Verwandten in Hersbruck zu Besuch und stammt aus Ludwigshafen am Rhein. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei demnach Beweismaterial.

© dpa-infocom, dpa:210520-99-680643/2