© -

Skulptur «Sichtung III» in Unterammergau abgebaut

Unterammergau (dpa/lby) – Die 32,4 Meter hohe Skulptur namens «Sichtung III» in Unterammergau ist abgebaut worden. «Das war sehr spektakulär», sagte Andreas Klement, Leiter des Museums «mSE Kunsthalle» am Donnerstag. Modul für Modul habe man sich nach unten gearbeitet. Ein Team habe jeweils die Schrauben gelöst – dann habe ein großer Autokran die Bauteile weggehoben. Insgesamt habe der Abbau etwa fünf Stunden gedauert. «Es war sehr aufwendig, aber alles lief reibungslos», so Klement.

Ursprünglich als fliegender Bau aufgestellt, wollte Kunsthallen-Gründer Christian Zott mit einem Bürgerbegehren erreichen, dass es dauerhaft am Museum bleibt. Das Kunstwerk sagte aber nicht allen Unterammergauern zu. Es kam zur Unterschriftensammlung gegen den Verbleib. Daraufhin zog Zott das Bürgerbegehren zurück. Nun zieht die Skulptur – wie von den Künstlern geplant – um. Wo sie als nächstes stehen soll, werde in den nächsten Wochen entschieden. Laut Klement gibt es zwei mögliche Standorte: Flossenbürg in der Oberpfalz und Basel in der Schweiz.

Die rund 70 Tonnen schwere Raum- und Klangskulptur von Hildegard Rasthofer und Christian Neumaier stand 2018 zunächst im Landkreis Erding und danach in München.