© Sven Hoppe

Söder und sein Kabinett treffen Juncker und Oettinger

München/Brüssel (dpa/lby) – Die ersten politischen Auslandsgespräche von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder drehen sich heute in Brüssel um Fragen der Zuwanderung, zum Euro und zur Verteilung der EU-Fördergelder. Am Vormittag will sich der CSU-Politiker in der bayerischen Vertretung unweit der EU-Kommission in der belgischen Hauptstadt mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem deutschen Kommissar Günther Oettinger (CDU) treffen. Begleitet wird Söder von seinem gesamten Kabinett.

Zum Auftakt der zweitägigen Reise hatte Söder am Mittwochabend an gleicher Stelle ein großes Fest für mehr als 300 Gäste aus Politik und öffentlichen Institutionen eröffnet. Einen Tag nach den Maifeierlichkeiten im Freistaat wurde dort auch ein oberbayerischer Maibaum – selbstredend weiß-blau-geringelt und verziert mit den europäischen Sternen sowie dem Wappen des Freistaats – aufgestellt.