Sondersitzung zum DRK-Rettungsdienst Hildburghausen

Heute Abend (4.9.) trifft sich der Rettungsdienstzweckverband Südthüringen zu einer Sondersitzung. Das Thema: Der offenbar finanziell angeschlagene DRK-Rettungsdienst Hildburghausen. Nach RadioEINS-Informationen soll das ausstehende Gehalt mittlerweile an die Mitarbeiter ausgezahlt worden sein. Wie berichtet, soll eine Kassenprüfung Klarheit bringen. Nach wie vor sind die DRK-Rettungswachen allerdings einsatzfähig und können jederzeit Notfallpatienten versorgen. Zum DRK- Rettungsdienst gehören unter anderem die Standorte Hildburghausen, Eisfeld und Schalkau.