Sonneberg: 44-Jähriger soll in Gemeinschaftsunterkunft Mitbewohnerinnen belästigt und mit Messer bedroht haben

Ein 44-Jähriger soll gestern (11.9.) in einer Gemeinschaftsunterkunft in Sonneberg mehrere Mitbewohnerinnen belästigt und mit einem Messer bedroht haben. Wie die Polizei mitteilte, gerieten in der Gemeinschaftsunterkunft mehrere Bewohner aneinander. Verletzt wurde niemand. Der 44-Jährige beschädigte außerdem die Gemeinschaftstoilette und wurde durch den Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Weil der Mann sich dauerhaft aggressiv verhielt und gegenüber anderen Bewohnern übergriffig wurde, war von einer massiven Fremdgefährdung auszugehen. Ein Arzt veranlasste eine Zwangseinweisung des 44-Jährigen ins Landesfachkrankenhaus Hildburghausen.