Sonneberg: Piko steigert Umsatz um über 12 Prozent

Modelleisenbahnen werden in der Pandemie immer beliebter. Von diesem Trend profitiert auch der Sonneberger Modellbahn-Hersteller Piko. Wie das Unternehmen gestern (13.1.) mitteilte, konnte es im vergangenen Jahr ein Umsatz-Plus von 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbuchen. Besonders groß war die Nachfrage in den USA, Polen, Russland, den Niederlanden und Österreich. Für dieses Jahr peilt Piko eine weitere Umsatzsteigerung von acht Prozent an. Das Unternehmen produziert in Sonneberg und China und beschäftigt rund 620 Menschen.