Staatsforsten: 450 der maximal 800 möglichen zusätzlichen Windräder in Bayern könnten in Waldgebieten entstehen

Bis zu 450 der maximal 800 möglichen zusätzlichen Windräder in Bayern könnten in Waldgebieten entstehen. Das können sich zumindest die Bayerischen Staatsforsten vorstellen. Ob die Windräder auch in der Region aufgestellt werden könnten, ist noch völlig unklar. Ein Sprecher der Staatsforsten erklärte auf RadioEINS-Nachfrage, dass konkrete Flächen aktuell nicht veröffentlicht würden. Die Umsetzung solle immer im Konsens mit den betroffenen Kommunen geschehen. Sprich: vorher muss der Stadt- oder Gemeinderat zustimmen. Erst danach werde man konkrete Projekte und Flächen veröffentlichen. Vor allem aber gibt es verschiedene Kriterien, die ausschlaggebend sind, ob Windkraftanlagen im Wald sinnvoll sind oder nicht, wie z.B. die Windhäufigkeit oder naturschutzfachliche Themen. Wie berichtet soll die aktuell gültige 10-H-Regel in Bayern gelockert werden.