Stadt und Landkreis Coburg: Ab 25. Juli wieder Ferienpass erhältlich

Keine Langeweile mit dem Ferienpass – Neu: auch agilis ist mit dabei

 

Von Abenteuern über Kino bis hin zum Freibadbesuch – mit dem Ferienpass von Stadt und Landkreis Coburg kommt in den Sommerferien alles andere als Langeweile auf.

 

Mit dem Ferienpass können sich die Kinder und Jugendlichen in Stadt und Landkreis Coburg die Sommerferien ganz individuell gestalten und jeden Tag zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Und das zu günstigen Preisen. Ob Kinder, Jugendliche, Studierende oder Auszubildende, für alle ermöglicht das attraktive Ferienticket den günstigen Zugang zu zahlreichen Freizeitangeboten in der Region.

 

Nach dem Modellversuch im vergangenen Jahr, neben einem analogen auch einen digitalen Ferienpass anzubieten, gibt es den Ferienpass auch heuer wieder digital.

 

Der Ferienpassverkauf startet am 25. Juli 2022 und kann unkompliziert und einfach per App online unter www.coburg.de/Ferienpass beantragt werden. Beantragt werden kann schnell von zu Hause oder unterwegs, per Handykamera ein Foto schießen und per PayPal bezahlen – fertig.

 

Natürlich kann der Pass auch in diesem Jahr wieder im Amt für Jugend und Familie der Stadt Coburg, (Steingasse 18, Ämtergebäude) oder am Bürgerservice im Landratsamt, Lauterer Str. 60 (Haupteingang), sowie in allen Rathäusern der Städte und Gemeinden des Landkreises Coburg beantragt werden – auch hier ist Verkaufsstart am 25. Juli. Für die Beantragung sind ein Passfoto notwendig und ggfs. die Einverständniserklärung der Eltern (unter 16 Jahre).

 

Die Nutzerinnen und Nutzer erhalten den Pass ihrer Wahl dann entweder direkt auf das Handy oder per Mail oder Post zugesandt.

 

Der Ferienpass ist vom 1. August 2022 bis 12. September 2022 gültig.

 

Es gibt insgesamt vier Passvarianten (siehe Übersicht) und jede Variante baut aufeinander auf und beinhaltet alle Vergünstigungen der unteren Passkategorie. Das heißt, mit dem Erwerb des B-Passes erhält man alle Vergünstigungen des V-Passes.

 

Neu ist u.a., dass es gelungen ist, auch agilis für die Fahrtstrecke von Bad Rodach nach Coburg bis Bad Staffelstein mit in den Ö+Pass aufzunehmen.

 

„Damit ist auch der nordwestliche Landkreis Coburg verkehrstechnisch in das Passangebot eingeschlossen und alle Kommunen sind gleichartig eingebunden“, freut sich Landrat Sebastian Straubel. „Mit dem Angebot des Ferienpasses wird es den Kindern in unserer Region alles andere als langweilig. Das Programm verspricht jede Menge Spaß, neue Erlebnisse, Abenteuer, viel Action und auch Kreatives. Es ist für jeden etwas dabei und mich freut es ganz besonders, dass durch die Kooperation mit agilis diese Angebote nun auch wirklich allen Kindern und Jugendlichen für den Urlaub in unserer Heimat zur Verfügung stehen. Ich danke allen beteiligten Partnern, die das möglich machen.“

 

Darüber freuen sich insbesondere auch die beiden Bürgermeister  der nun neu angeschlossenen Kommunen, Tobias Ehrlicher (Bad Rodach) und Bernd Höfer (Meeder). „Ich freue mich sehr, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die öffentliche Anbindung über die Schiene in das Angebot des Ferienpass mit zu integrieren“, sagt Ehrlicher und Höfer ergänzt: „Einfach wunderbar! Somit ist nun auch unser ländlicher Raum angebunden und unsere Kinder und Jugendlichen können alle Angebote gleichberechtigt nutzen. Eine tolle Stärkung für unsere Region und ein herzliches Dankeschön an agilis.“

 

„Wir wollen, dass alle Kinder und Jugendlichen tolle Sommerferien erleben“, so Coburgs 3. Bürgermeister Can Aydin. „Mit dem Ferienpass haben Stadt und Landkreis Coburg ein Angebot zusammengepackt, das abwechslungsreich und günstig ist. Damit werden die Ferien zu Hause ein echter Urlaub.“

 

Erwerben können den Ferienpass Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Jugendfreiwilligendienstleistende (Bufdi, FSJ, FÖJ), Studierende und Auszubildende bis zum 27.Lebensjahr, die selbst oder deren Eltern/Erziehungsberechtigte in der Stadt oder im Landkreis Coburg wohnen.

Vergünstigt erhalten den Ferienpass Besitzerinnen und Besitzer einer Juleica Card (Jugendleitercard) bzw. einer Ehrenamtskarte.

 

Berechtigte für Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets in der Stadt Coburg erhalten die Kosten des Ferienpasses auf Antrag erstattet als SGB II (Alg II)-Empfänger im Jobcenter Coburg Stadt (Hinterer Floßanger 10), als Asylbewerberleistungs-, Wohngeld- u. Kinderzuschlagempfänger:innen im Ämtergebäude (Steingasse 18, Zi. Nr. 305). Berechtigte des Landkreises Coburg erhalten Anträge als SGB II (Alg II)-Empfänger:innen im Jobcenter Coburg Land, als Wohngeld- u. Kinderzuschlagempfänger:innen im Landratsamt Coburg, Frau Karatas, Zi. Nr. 117 und in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen des Landkreises.

 

Welche Angebote und Freizeiteinrichtungen genau beteiligt sind ist unter www.coburg.de/Ferienpass ersichtlich.

 

 

V- Pass: kostenlos erhältlich

  • beinhaltet verschiedene vergünstigte Eintritte, beispielsweise für Museen, Sommerrodelbahn, Tretbootfahren, Waldklettergarten, Minigolf. Es beteiligen sich ca. 50 Freizeiteinrichtungen und Institutionen

NEU: Sonnebad in Sonneberg, Eisverkaufsstellen

 

B-Pass: Kosten: 8,00 €

  • ermöglicht den kostenlosen Eintritt in alle auf der Homepage des Ferienpasses gelisteten Bäder in Stadt und Landkreis Coburg sowie über die Landkreisgrenzen hinaus.

NEU: der Baxenteich in Sonneberg.

  • Inklusive aller Leistungen des V Passes

 

Ö- Pass: Kosten: 15,00€

  • kostenlose Fahrten mit SÜC- und OVF-Bussen in Stadt und LK Coburg
  • Inklusive aller Leistungen des V- und B- Passes

 

Ö+ Pass: Kosten: 20,00€

  • Kostenlose Fahrten mit der Deutschen Bahn auf der Strecke von Coburg nach Bad Staffelstein und
  • NEU: agilis auf der Strecke von Bad Rodach über Meeder- Coburg nach Bad Staffelstein
  • Inklusive aller Leistungen des V- und B- Passes und Ö-Passes

 

Text: © Landratsamt Coburg