Stadtrat: Heftige Kritik am Vorgehen der Bahn

Heftige Kritik gab es im Coburger Stadtrat gestern wieder einmal an der Bahn. Unter anderem ging es darum, dass eine ICE-Verbindung nach München gestrichen und durch eine nach Wien ersetzt werden soll. Auch am Zustand des Bahnhofs selbst hat die Bahn noch nichts geändert. FDP-Stadtrat Eidt hatte beantragt, dass die Stadt bei der Aufwertung des Bahnhofs in Vorleistung gehen sollte. Das lehnte der Stadtrat aber ab. OB Tessmer wies auf die vielen Gespräche und Schreiben hin, die aber bisher keine Wirkung gezeigt haben. Zum Thema ICE-Halt wurde eine Protestnote an Bahnchef Lutz verschickt. Man freue sich über eine zusätzliche Verbindung nach Wien. Die Direktverbindung nach München um 15 Uhr müsse aber im Interesse der Reisenden bestehen bleiben.