Starke Einbußen in der Tourismusbranche Oberfranken

Es sind Zahlen, die nicht wirklich überraschen. Der Tourismus in Bayern meldete auch im Februar starke Einbußen. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, sind die Gästeankünfte im RadioEINS-Land im Vergleich zum Februar 2020 um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Bei den Übernachtungen betrug das Minus in der Region bis zu 61 Prozent. Bayernweit hatten fast alle Betriebsarten gleich stark zu kämpfen, von Jugendherbergen über Pensionen und Ferienwohnungen bis zu Hotels. Nur die Vorsorge- und Rehakliniken stehen bei den Gästeankünften und Übernachtungen etwas besser da.

Zu der Mitteilung des Landesamts für Statistik

 

 

Frankenwald:

 

Gästeankünfte im Vergleich zum Februar 2020: -80,0

Übernachtungen im Vergleich zum Februar 2020: -61,3

 

Obermain-Jura:

 

Gästeankünfte im Vergleich zum Februar 2020: -79,8

Übernachtungen im Vergleich zum Februar 2020: -61,2

 

Coburg-Rennsteig:

 

Gästeankünfte im Vergleich zum Februar 2020: -77,3

Übernachtungen im Vergleich zum Februar 2020: -45,3