Starkregen: Feuerwehren und THW im Dauereinsatz

Überflutete Straßen, Wasser in Kellern und Wohnungen – Wegen des Starkregens sind die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk am Wochenende im Dauereinsatz gewesen. Wie die Feuerwehr mitteilte, gab es allein gestern (6.6.) 100 Einsatzstellen im Landkreis Lichtenfels. Neben einer Vielzahl von überfluteten Straßen und Unterführungen mussten sich die Helfer auch um eine Straßensperrung nach einem Hangrutsch in Weingarten kümmern. Auf die B 173 bei Redwitz wurde Schlamm und Geröll gespült. Keller und Wohnungen mussten leergepumpt werden. Das THW sicherte mit schwerem Gerät eine Firma im Industriegebiet Seubelsdorf vor dem Wasser. Das Lichtenfelser Landratsamt bedankt sich bei den zahlreichen Helfern. Im Landkreis Coburg waren besonders stark Weidhausen und Ebersdorf bei Coburg betroffen. Allein dort mussten die Feuerwehren am Samstag 70mal ausrücken.