Steuerhaus von Flusskreuzfahrtschiff bleibt an Brücke hängen

Das Schiff war zu hoch für die Brücke: Auf dem Main-Donau-Kanal ist von einem Flusskreuzfahrtschiff der Fahrstand abgerissen worden. Wie die Verkehrspolizei Bamberg mitteilte, hatte der Kapitän in der Nacht auf Mittwoch wohl vergessen, den Fahrstand abzusenken, damit das Schiff die Brücke nahe Forchheim passieren konnte. Der Aufbau blieb an der Eisenbahnbrücke hängen und wurde weggerissen. Der Kapitän blieb nach Polizeiangaben unverletzt. Das Schiff konnte noch bis zur Schleuse Forchheim weiterfahren, muss aber nun dort repariert werden. Die Wasserschutzpolizei Bamberg ermittelt. Zur Schadenshöhe machte die Polizei keine Angaben.