Strafanzeigen für Vater und Sohn in Coburg

In zivil wollten Coburger Polizisten gestern Nachmittag eine Gruppe Jugendliche in der Festungsstraße kontrollieren. Ein 16-jähriger aus der Gruppe rannte daraufhin weg. Auch die anderen Jugendlichen suchten das Weite. Zurück blieb nur ein Behälter mit einer größeren Menge Marihuana. Weil der 16-jährige auf der Flucht sein Handy verlor, konnten die Coburger Polizeibeamten den Flüchtigen schnell aufspüren. Spezialisten für Rauschgiftkriminalität durchsuchten daraufhin das Zimmer des 16-jährigen. Genau in diesem Moment kam der Vater des Jungen mit dem Auto nach Hause. Da der Mann sichtlich betrunken war, führten die Beamten ein Test durch, der 1,6 Promille anzeigte. Neben dem Sohn erwartet nun also auch den Vater ein Strafverfahren.