© Ralf Hirschberger

«Straubinger Tagblatt» erhält Printpreis für Jugendzeitung

München (dpa/lby) – Das «Straubinger Tagblatt» ist für seine Jugendzeitung «Freistunde» mit dem Bayerischen Printpreis 2018 ausgezeichnet worden. «Freistunde» sei ein kreativer und erfolgreicher Medienmix, der die Zielgruppe der Jugendlichen zeitgemäß erreiche, lobte die Jury. Die Aufsichtsratsvorsitzende der Funke Mediengruppe, Julia Becker, hielt die Laudatio bei der Preisverleihung am Mittwochabend vor rund 350 Gästen im Schloss Nymphenburg in München.

In der Kategorie Zeitschrift ging der Printpreis an das Magazin «Süddeutsche Zeitung Familie». Die Jury würdigte die neue Zeitschrift als die seit 20 Jahren «innovativste Form, mit dem Thema Familie umzugehen». Das Magazin wecke bei Eltern wie Kindern Lust aufs Lesen.

Die Passauer Firma Passavia Druckservice erhielt den Preis in der Kategorie Druck für das Fotobuch «Dimensioning Photography von Hubertus Hamm». Den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten überreichte Bayerns Medienminister Georg Eisenreich (CSU) an den Gründer und Eigentümer der Flyeralarm GmbH, Thorsten Fischer. «In gerade einmal 16 Jahren hat Thorsten Fischer mit innovativen Ideen eine der führenden Online-Druckereien Europas aufgebaut», sagte Eisenreich.

Der Printpreis ist einer von vier bayerischen Staatspreisen für die Medienbranche. Der Verband Bayerischer Zeitungsverleger, der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern und der Verband Druck und Medien Bayern schreiben den Preis alle zwei Jahre aus. Preissymbol ist die Siegesgöttin Nike, eine Figur aus der Porzellanmanufaktur Nymphenburg.