© Friso Gentsch

Streit um Maskenpflicht löst Schlägerei aus

Bamberg (dpa/lby) – Wegen eines Streits um die Maskenpflicht sollen vier junge Männer in Bamberg einen 32-Jährigen verprügelt haben. In einem rund um die Uhr geöffneten Selbstbedienungsladen mit Getränke- und Snackautomaten habe der 32-Jährige die Vier gemaßregelt, weil diese keine Masken trugen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Einen von ihnen habe der Mann aus dem Laden schieben wollen, hieß es. Darauf hätten die 19 bis 20 Jahre alten Tatverdächtigen den 32-Jährigen zu Boden gebracht und auf ihn eingetreten. Nach Angaben der Polizei wurde diesem das Nasenbein gebrochen und er erlitt eine Gehirnerschütterung.

Als schließlich Polizisten eintrafen und die Männer festnehmen wollten, soll einer von ihnen auch die Einsatzkräfte attackiert haben. Drei Beamte wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. Atemalkoholtests ergaben, dass die mutmaßlichen Täter mit 1,5 bis 2,5 Promille alkoholisiert waren. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-973460/2