Der Fürther Dickson Abiama steht nach dem Abpfiff auf dem Platz., © Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Stürmerduell mit Ache: Greuther Fürths Abiama wirbt für sich

Das war ein Statement von Greuther Fürths Stürmer Dickson Abiama für den Rückrundenstart. Im Kampf mit Ragnar Ache um einen Platz im Angriff beim fränkischen Fußball-Zweitligisten warb Abiama mit einem Doppelpack bei der Generalprobe für sich. Der 24-jährige Nigerianer leitete mit seinen Treffern in der 57. und 69. Minute die Wende beim 3:1 gegen Blau-Weiss Linz ein.

Simon Pirkl (28.) hatte den österreichischen Zweitligisten am Samstag in dem Test über 120 Minuten in Führung geschossen. Mittelfeldspieler Tobias Raschl (80.) sorgte vor 526 Zuschauern in Fürth für den Endstand. Abiama machte in der 81. Minute für Ache Platz.

Trainer Alexander Zorniger hatte bis auf wenige Ausnahmen auf die Startelf aus der Zeit vor der Winterpause gesetzt. Eine Änderung war eben die Nominierung von Abiama statt Ache für die Anfangsformation.

Zum Rückrundenstart am Samstag (13.00 Uhr) bei Holstein Kiel müssen die Fürther definitiv auf den Gelb-Rot-gesperrten Gideon Jung in der Defensive verzichten. Im Norden will der Tabellenzehnte dann seine Superserie unter Zorniger ausbauen: Unter dem Nachfolger des Schweizers Marc Schneider holten die Franken zehn Punkte aus vier Spielen.