Sturmgewehr: Patentstreit vor Gericht

Könnte ein Patentstreit den Südthüringer Waffenhersteller Haenel den Millionendeal mit der Bundeswehr kosten? Noch ist die Sache nicht entschieden. Heute (12.10.) kommt erst einmal der Streit mit dem Konkurrenten Heckler&Koch vor Gericht. Wie berichtet möchte Haenel die 120 000 Sturmgewehre für die Bundeswehr direkt an der Landkreisgrenze zu Hildburghausen bauen lassen. Das würde auch für Schleusingen mehr Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bedeuten. Haenel wehrt sich gegen den Vorwurf, sich ein Bauteil eines Heckler&Koch-Gewehrs abgeschaut zu haben. Der Gerichtsprozess beginnt um 9.15 Uhr am Landgericht Düsseldorf.