© Christoph Soeder

Suchaktion: Mädchen tauchen wegen schlechter Noten unter

München (dpa/lby) – Wegen schlechter Noten sollen sich zwei Münchner Schülerinnen nicht nach Hause getraut haben – die Polizei hat sie dann mit Hubschraubern, Drohnen und Hunden gesucht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kamen die beiden Elfjährigen am späten Dienstagabend selbstständig wieder nach Hause. Die Eltern hatten am Nachmittag bei der Mittelschule angerufen, weil sie ihre Töchter vermissten. Die Schulleiterin verständigte dann den Notruf.

Den Angaben der Polizei zufolge hatten die Mädchen in der Schule schlechte Noten bekommen und wollten deshalb aus Angst vor Ärger zunächst nicht nach Hause. Stattdessen seien sie in einen Wald gegangen und hätten sich dann dort verlaufen. Sobald sie aus diesem wieder herausgefunden hatten, seien sie nach Hause gegangen.

© dpa-infocom, dpa:211222-99-478407/3