Telefonbetrüger versuchen es mit der „Notfallmasche“

Beinahe hätten Telefonbetrüger eine Eisfelderin um 27 000 Euro gebracht. Die 74-jährige Frau erhielt am Donnerstag einen Anruf von einem Mann, der behauptete, dass der Schwiegersohn der Dame einen tödlichen Unfall verursacht habe und nun mit einer Kaution ausgelöst werden müsse. Die hilfsbereite Eisfelderin hob 27 000 Euro ab, wurde dann aber doch stutzig und rief die Polizei. Der Betrüger hielt den Kontakt zu seinem vermeintlichen Opfer, währenddessen begleiteten die Beamten die Dame zur Geldübergabe nach Neuhaus. Dann brach der Kontakt zum Telefonbetrüger plötzlich ab, und er konnte nicht auf frischer Tat erwischt werden. Auch die Kronacher Polizei warnt aus gegebenem Anlass vor solchen angeblichen „Notfallanrufen“ mit Geldforderung. Betroffene sollten sich immer mit der Polizei in Verbindung setzen.