Tettauer Porzellanfabrik: Umbauen oder Abreißen?

Egal, was mit der alten Porzellanfabrik passiert, für Tettau im Kreis Kronach ist es eigentlich zu teuer. In der Marktgemeinderatssitzung hat ein Planer die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vorgestellt. Das Verwaltungsgebäude der Fabrik könnte theoretisch erhalten werden, auch kleine Wohnungen wären dort denkbar. Allein dieser Umbau würde aber acht Millionen Euro kosten, dazu kämen noch die Kosten für den Abriss der Industriegebäude. Bürgermeister Ebertsch ist für einen kompletten Rückbau. Auch das wäre teuer, denn auf dem Gelände wurden Altlasten festgestellt. Im besten Fall (wenn es eine 90-prozentige Förderung gibt) müsste Tettau ein bis zwei Millionen Euro selbst zahlen. Aktuell gehört die alte Porzellanfabrik der Firma Seltmann, für die in Tettau noch 18 Beschäftigte arbeiten. Die Weichen für die Zukunft müssten jetzt gestellt werden, so der Bürgermeister gegenüber RadioEINS.