Thüringen-Wahl: Ergebnisse aus Hildburghausen und Sonneberg

Die LINKE ist auch im Süden Thüringens stark: Zwei der drei Wahlkreise, in die die Landkreise Hildburghausen und Sonneberg aufgeteilt sind, haben am Sonntagabend dunkelrot gewählt: Mit 32,9 Prozent erreichte die LINKE im Wahlkreis Hildburghausen II/ Sonneberg II sogar ein noch besseres Ergebnis als die Landesweiten 31 Prozent. Im Wahlkreis Sonneberg I waren es 28,4 Prozent für die LINKE. Im Wahlkreis Hildburghausen I/ Schmalkalden-Meiningen III allerdings gingen mit 27,7 Prozent die meisten Zweitstimmen an die AfD. Die sicherte sich dort auch das Direktmandat: 29 Prozent der Wählerstimmen konnte Nadine Hofmann auf sich vereinigen.

Im Wahlkreis Sonneberg I konnte sich die CDU-Kandidatin Beate Meißner mit 41,5 Prozent der Wählerstimmen das Direktmandat sichern. Schon jetzt steht fest: Aus diesem Wahlkreis ziehen auch die Kandidaten Knut Korschewsky (LINKE) und Robert Sesselmann (AfD) über die Listen ihrer Parteien in den Erfurter Landtag ein. Auch im Wahlkreis Hildburghausen II/Sonneberg II siegte die CDU bei den Erststimmen: Henry Worm verteidigt mit 34,1 Prozent der Stimmen sein Direktmandat.