Tödliche Brandstiftung: Achteinhalb Jahre Haft

 

Wegen Brandstiftung mit Todesfolge und versuchtem Mord muss ein 20-Jähriger für achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Meiningen hat ihn gestern (14.7.) zu dieser Jugendstrafe verurteilt. Der junge Mann hatte im Dezember nach einem Streit mit dem neuen Freund seiner Ex-Freundin dessen Wohnung in Sonneberg angezündet. Der neue Partner konnte sich aus dem Fenster retten. Sein Arbeitskollege aber starb in den Flammen. Das Urteil ist schon rechtskräftig.
.