Tommy Frenck als Bürgermeisterkandidat

Der Rechtsextreme Tommy Frenck tritt bei der Bürgermeisterwahl in Kloster Veßra im Kreis Hildburghausen an. Wie der 35-Jährige online bekanntgegeben hat, wurde er vom Bündnis Zukunft Hildburghausen einstimmig nominiert. Der Wahlausschuss hat die Kandidatur bestätigt. Frenck ist bereits Mitglied im Gemeinderat und dem Hildburghäuser Kreistag. Wie berichtet hatte er vor Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt, als er rechte Musikfestivals in Themar mit Tausenden Teilnehmern organisiert hatte. Gewählt wird am 12. Juni. Auch Amtsinhaber Wolfgang Möller tritt wieder an.